Familiendynastie

Die Geschichte einer Familiendynastie

Die Familien Saratz waren die eigentlichen Gründer von Pontresina. Ihre Wurzeln gehen auf die Sarazenen zurück, ein arabisches Volk, das bereits 932 n. Chr. aus dem Raum Nordafrika über Spanien die Alpen überquerte und in unsere Gegend kam, um Ländereien zu erobern und zu Besitz und Reichtum zu gelangen. Sogar der Ortsname Pontresina ist auf diese Einwanderer zurückzuführen. Die von den Sarazenen gebaute alte Brücke zum Ort trug ursprünglich den Namen “Pontem Sarasinam”, später “Ponte Saracino”, woraus sich im Laufe der Jahrhunderte der heutige romanische Name Puntraschigna, bzw. Pontresina bildete.

Das Hotel Saratz ist bis in die 70er Jahre, damals wie heute als familien- und kinderfreundliches Hotel, Generation um Generation von der Familie geführt worden. Es hat während eines ganzen Jahrhunderts als eines der besten Häuser der Region gegolten und gehörte als 5-Stern Hotel bis in die 70er Jahre zum “Groupement des hotels de tout premier rang” (später “Leading Hotels of Switzerland” genannt). Auf Initiative seiner Mutter baute Gian Pepi Saratz, der das Haus als letzter Direktor der Familiendynastie führte, 1960 das erste grössere heizbare Aussenbad im Oberengadin.

Da sich nach Gian Pepi Saratz kein Familienmitglied mehr für die Hotellerie begeistern konnte, ist der Betrieb 1974 an die Atlas-Gruppe in Zürich verpachtet worden. Über 20 Jahre später führten die Liebe zu diesem schönen Haus und der Sinn für Tradition und Gastfreundschaft schliesslich die fünfte Generation der Saratz Familien dazu, den mutigen Entschluss zu fassen, eine erste Tranche von rund 22 Mio. Franken zu investieren und das Hotel Saratz in seinen neuen / alten Glanz zurückzuführen. Der Pachtvertrag mit der Atlas-Gruppe wurde aufgelöst, und, im Sinne der Saratz Familien, leitet die Direktion heute das 4-Stern-Superior-Hotel weiter.