Hotel Saratz
Buchen

Hotel SaratzPortrait

Ein Hotel voller Überraschungen und Gegensätze

Das Hotel Saratz (4 Sterne Superior) im Zentrum von Pontresina mitten in der Ferienregion Engadin St. Moritz steckt voller Überraschungen und Gegensätze. Wellness, Golf, Tennis, zwei Sonnenterrassen, ein 35'000 Quadratmeter grosser Hotelpark und jede Menge Gaumenschmaus warten darauf, von den Gästen entdeckt zu werden.

Das Hotel Saratz ist elegant aber familiär, modern und doch charmant - und in der Kombination von Alt und Neu verströmt es vor allem eins: Atmosphäre. Hier vereinen sich modernes Lebensgefühl mit Engadiner Hoteltradition, Grandezza mit Design, Natur mit Architektur. Echte Werte für ein Ferienerlebnis in einzigartiger Umgebung. 

Übrigens: Gemäss dem aktuellen Rating der „SonntagsZeitung“ vom 01. Juni 2014 belegt das Hotel Saratz Platz 6 auf der Rangliste der besten Familienhotels der Schweiz.

Alles auf einen BlickDaten & Fakten

Direktion: Anuschka & Thierry Geiger-Starkloff

(seit 2008)
Eröffnung:
 1865 als Pension, 1875 Erweiterung
zum Hotelbetrieb; Neueröffnung nach Umbau
und Erweiterung: 1996
Zimmer: 93 Zimmer, 186 Betten

Quality - our passion

Diesen Leitsatz des Schweizer Tourismus-Verbandes hat sich auch das Hotel Saratz auf die Fahnen geschrieben. 
Wir geben jeden Tag unser Bestes
für unsere Gäste und versuchen, uns stetig zu
verbessern.

Vom Schweizer Tourismus-Verband wurden wir darum mit dem Q3-Siegel ausgezeichnet.


Seit Juli 2010 sind wir darüber hinaus nach
ISO 9001:2008 zertifiziert.
 

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz


Im Oktober 2012 wurde das Hotel Saratz nach der Norm Arbeits- und Gesundheitsschutz OHSAS 18001:2007 zertifiziert.

Umwelt

Seit Juli 2010 ist das Hotel Saratz nach der Umweltnorm 14001:2004 zertifiziert.
 Ausgezeichnet von Hotelleriesuisse als "Green living Hotel".

Restaurants

  • elegantes Jugendstil Restaurant
    (14 Punkte Gault Millau)
  • Szenenbeiz Pitschna Scena mit Sonnenterrasse
  • Fondue- und Raclettestübli La Cuort
  • Kaminbar mit Sonnenterrasse

Innenräume

  • Hotelhalle (150 Personen)
  • Salon Rouge (30 Personen)
  • Belle Epoque (40 Personen)
  • AVO Cigar Lounge (30 Personen)

Seminarräume

  • Sela Morteratsch
  • Sela Languard
  • Sela Niculò

Aussenräume

  • 35'000 qm Hotelpark
  • 2 Sonnenterrassen (40 und 60 Personen)
  • Strauss Pavillion
  • Café Bagnera am beheizten Aussenpool
    (100 Personen)

Sport & Freizeit

  • Golfpractice, Chipping-Green, Sandbunker, Netz-Driving-range, Putting-green
  • Tennis (Sandplatz, outdoor)
  • Boccia, Schach, Tischtennis
  • Fitnessraum
  • Beheiztes Freibad mit Kinderbecken (200 qm) - Sommer
  • Hallenbad mit Whirlpool (70 qm)
    und heller Liegehalle
  • Wellness (Hamam, Dampfbad, Sauna, Ruheraum, Massage und Kosmetik)
  • 3 Spielplätze, Kindergarten
, Teen Corner
  • kostenloser Mountainbikeverleih
  • E-Bikes von Stromer (gegen Gebühr)

Transfer

Gerne holen wir Sie nach Vereinbarung kostenlos vom Bahnhof Pontresina ab.

Parkplätze / Garage

Parkplätze stehen in der hoteleigenen Tiefgarage sowie direkt vor dem Hotel zum Preis von CHF 17.-/Nacht zur Verfügung (am Abreisetag bis 11 Uhr). Gerne nehmen wir Vorreservierungen entgegen.

Gemeinsam erfolgreichUnsere Partner

Swiss Historic Hotels

Die Schweiz ist reich an historischen Hotels, Gasthäusern und Restaurants. Viele dieser wertvollen Schätze schweizerischer Kultur und Geschichte schlummerten bis vor kurzem im Verborgenen. Historisch galt als verstaubt, unmodern, nicht trendy.

Nun entdecken seit einigen Jahren immer mehr Gäste und Gastgeber die Ausstrahlung, Anziehungskraft und Erlebnisfülle dieser Zeitzeugen. Werden Gebäude und Räume vom Staub befreit und nach den Spielregeln zeitgemässer Gastfreundschaft und Servicequalität betrieben, sind diese «Gasthäuser» unwiderstehlich.

Motto: Kein Staub, aber Patina.

Möchten Sie mehr über Swiss Historic Hotels erfahren? Kicken Sie hier für mehr Informationen

Private Selection Hotels

Für anspruchsvolle Gäste wie auch für fordernde
und ebenso anspruchsvolle Hoteliers.

Private Selection Hotels ist das Gütesiegel für 59 privat geführte Erstklass- und Luxushotels mit Charme in touristisch interessanten Regionen Europas. Familiäre Atmosphäre und höchste Dienstleistungsqualität sowie ein attraktives Angebot für Freizeitaktivitäten in- und outdoor und regionale Produktverwertung zeichnen die Hotels aus.

Der Claim „zauberhaft persönlich" verpflichtet: Die Private Selection Hotels und deren Teams erbringen Höchstleistungen und sorgen für positive Verblüffung. Private Selection Hotelgäste sollen und dürfen hohe Ansprüche haben!

„Glücklich ist, wer glücklich machen kann“ lautet das Motto unseres Schulungskonzeptes, mit dem wir die Mitarbeitenden unterstützen möchten, Ihre Empathie zu leben und einzusetzen.

Für mehr Informationen über Private Selection Hotels klicken Sie bitte hier

Engadin Golf Hotels

Das Engadin ist ein Paradies für Golf-Liebhaber. In Samedan (5 km), Zuoz (15 km) und in St. Moritz (6 km) finden Gäste tolle Golfplätze in direkter Umgebung. Profitieren Sie dabei als Saratz-Gast von 20% Green-Fee-Ermässigung auf den genannten Golfplätzen.

110 Jahre Altersunterschied liegen zwischen dem Grossvater Samedan und dem Enkel Zuoz-Madulain. Klassisch im Layout und stark dem Malojawind ausgesetzt, liegt der Platz Samedan 10 Kilometer von Zuoz-Madulain entfernt. Dessen alpine Topografie verlangt gegenüber Samedan, welcher sich durch offenes und flaches Gelände mit vielen Wasserläufen und Wind definiert, ein komplettes und strategisch variables Golfspiel. 

Gemäss Golfguides wie dem Peugeot Golf Guide garantieren beide Anlagen ein unvergessliches Golferlebnis. Das älteste Golfturnier der Schweiz wird nach wie vor in Samedan im Rahmen der ASG Order of Merit ausgetragen.

Klicken Sie hier für mehr Informationen über Engadin Golf Hotels

Ladies & Gentlemen serving Ladies & GentlemenTeam

Anuschka & Thierry Geiger-Starkloff, Gastgeber

Seit vielen Jahren ein eingespieltes Duo mit grosser Erfahrung in der 4- und 5-Sterne Hotellerie. 

Das Saratz entwickelt sich immer weiter, und seit ein paar Jahren gelingt es der Familie Geiger-Starkloff und ihren wertvollen Mitarbeitern, Ihren Gästen unvergessliche Ferien zu bereiten. 

Die Magie des Saratz ist wieder deutlich spürbar!

Kontakt: Tel. +41 81 839 40 00 - t.geiger@saratz.ch  

Thorsten Stegemann, Küchenchef

Der gebürtige Berliner absolvierte seine Ausbildung zum Koch im International Club Berlin e.V. 

Erfahrungen sammelte er in den 5-Sterne Häusern Hilton in Berlin und Wien bevor er 2008 ins Oberengadin kam und im Hotel Laudinella in St. Moritz zunächst als Sous Chef und danach als Executive Sous Chef tätig war. Seit Juni 2013 ist Herr Stegemann nun im Hotel Saratz und sorgt für Ihr kulinarisches Wohl.

Kontakt: Tel. +41 81 839 46 11 - t.stegemann@saratz.ch  

Cathleen Grossmann, Leiterin Bankett

Cathleen Grossmann, geboren und aufgewachsen in Dresden, schloss ihre Ausbildung zur Restaurantfachfrau in Radebeul ab. Aufgrund ihres Interesses an fremden Kulturen und dem Wunsch nach beruflicher Weiterbildung, arbeitete sie unter anderem in Südafrika, Irland und Italien. Im September 2008 führte Ihr Weg ins Hotel Saratz, wo sie als Chef de Service und F&B Assistentin viele wertvolle Erfahrungen sammeln konnte. Seit Mai 2011 ist Frau Grossmann als Bankett Managerin die Ansprechpartnerin für Ihre Veranstaltungen.

Kontakt: Tel. +41 81 839 46 08 - c.grossmann@saratz.ch

Denny Griep, Leiter Restauration

Die Lehre zum Hotelfachmann machte Denny Griep im schönen Kaiserstuhl im Riegeler Hof in Riegel. Bereits nach seiner Ausbildung zog es Ihn in die Schweiz, genauer gesagt ins Tessin, wo er im Giardino Lago in Ascona erste Führungserfahrungen sammeln konnte. Als Leiter der Gastronomie der Tavolago AG in Luzern baute er diese weiter aus und kam schliesslich ins Engadin, wo er 5 Jahre lang das Golfrestaurant in Zuoz führte. Seit Juni 2014 ist Denny Griep nun Teil des Saratz Teams und freut sich darauf, Sie bald in der Pitschna Willkommen zu heissen!

Kontakt: Tel. +41 81 839 45 80 - pitschna@saratz.ch

Sebastian Buchholz, Chef de Réception

Geboren und aufgewachsen ist Sebastian Buchholz in Berlin, wo er nach Abschluss der Realschule die Lehre zum Hotelfachmann in der 4-Sterne Hotellerie absolvierte. Weitere Erfahrung in der erstklass-Hotellerie sammelte er im Radisson Hotel auf Rügen.

Seit 2007 ist Sebastian Buchholz nun im Hotel Saratz, zunächst als Night Auditor, Réceptionsmitarbeiter, Stellvertretender Chef de Réception und seit Juni 2014 ist er als Chef de Réception verantwortlich für Ihre Anliegen rund ihre Ferien bei uns.

Kontakt: Tel. +41 81 839 40 00 - s.buchholz@saratz.ch

 

Anreise &Lage

Pontresina liegt im Dreieck zwischen Zürich, Milano und München. Ihr Ferienziel erreichen Sie bequem mit der Rhätischen Bahn, über das gut ausgebaute Strassennetz oder auf dem Luftweg.

Auto

Mit dem Auto erreichen Sie das Engadin von überall aus der Schweiz, Italien, Deutschland, Österreich - bequem und sicher. Beispiele von Distanzen und Entfernungszeiten:

  • Zürich - Pontresina: 200 km, 3 Stunden
  • Milano - Pontresina: 175 km, 3 Stunden
  • München - Pontresina: 300 km, 4 Stunden
  • Basel - Pontresina: 250 km, 4 Stunden

Bei Schneetreiben ist eine Überfahrt über die Pässe nur mit Ketten
oder 4x4-Fahrzeugen gestattet. Schauen Sie auf die Strassenzustandskarte
der Pässe.

Bahn

Die Reise mit der Rhätischen Bahn (RhB) ab Chur - Tiefencastel - Engadin gehört mit ihren Kehrtunnels und den schwindelerregenden Viadukten zu den malerischsten und bahntechnisch interessantesten in ganz Europa. Es besteht aber auch die Möglichkeit ab Landquart via Klosters - Vereina-Tunnel ins Engadin zu reisen. Somit gelangen Sie ab Zürich HB in 3 Stunden, 19 Minuten nach Pontresina. 

Flugzeug

Vom Engadin Airport aus haben Sie Flugverbindungen zu den internationalen Flughäfen von Zürich, Genf, Basel, Milano und München. Ebenso werden Air Taxi-Verbindungen zu vielen anderen nationalen und internationalen Destinationen unterhalten. Mehr unter www.engadin-airport.ch

Kunst &Design

Nie gefällig, immer spannend

Kunst nimmt im Hotel Saratz einen wichtigen Stellenwert ein. Und dies in verschiedenen Formen. Saisonausstellungen von Künstlern - bekannt oder noch zu entdecken - bilden reizvolle Gegensätze zu den Räumlichkeiten des Saratz. Die allgegenwärtige, immer von Saison zu Saison wechselnde Kunst, soll eine Bereicherung für Ihren Aufenthalt darstellen und gleichzeitig eine Plattform für die Kunstschaffenden bieten. Tauchen Sie in eine kreative Welt aus den unterschiedlichsten Formen, Farben, Techniken und Materialien ein.

Die Ausstellung für den Winter 2014/15 können Sie vom 1. November 2014 bis 12. April 2015 im Hotel Saratz  besichtigen. Die Vernissage findet am Freitag 19. Dezember 2014 von 18.00 bis 20.00 Uhr statt.

Künstler

Kunst im Raum:

  • Ueli Bär, Küsnacht
  • André Becchio, Zumikon
  • Susy Giesch, Bassersdorf
  • Gisela Gredig, Pontresina
  • Edeltraud Leimbacher-Schär,Zumikon
  • Kathrin Severin, Winterthur

Laden Sie hier unsere Kunstkarte für die aktuelle Ausstellung herunter


Und hier können Sie die Beschreibung der Künstler konsultieren

Marke &Geschichte

"Von den Geschichten um verstaubte Herbergen mit grossem Ruf und Vergangenheit, die auf wundersame Weise zu neuem Leben erwachten, ist jene des Hotels Saratz vielleicht die märchenhafteste." (Bilanz, 10/2000)

1865 ist ein traditionelles Engadiner Bauernhaus zur Pension Saratz ausgebaut und in der Belle Epoque 1875 zu einem glanzvollen Erstklasshotel erweitert worden. Bald hat sich das Hotel Saratz im letzten Jahrhundert unter die besten Hotels der Schweiz eingereiht. Unter der Leitung von vier Generationen der Besitzerfamilie Saratz hat es als Mitglied der "Hotels de tout Premier Rang Suisses" (heute "Swiss Deluxe Hotels") glorreiche Zeiten erlebt.

Zahlreiche bedeutende Namen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst, Politik und Diplomatie aus der Schweiz und aus allen Ländern Europas und Übersee haben als Stammgäste im Hotel Saratz den Engadiner Bergsommer verbracht. Mangels Nachfolge in der Familie ist das Hotel 1973 zum ersten Mal verpachtet worden. So ist das wunderschöne, vom Charme der Jahrhundertwende geprägte und stimmungsvolle Haus während der nächsten 21 Jahre unter dem Namen “Atlas” als 3-Stern Hotel nach veränderten Grundsätzen geführt und für den Winterbetrieb ausgebaut worden.

Im Laufe der Jahre ist das Haus jedoch stark renovationsbedürftig geworden. Fehlende Investitionen und verschiedene Mängel haben dazu geführt, dass das 3-Stern Hotel bezüglich Zimmerkomfort, Küche und Einrichtung bald nur noch einen 2-Stern-Standard bieten konnte. 

In den 90er Jahren hat die 5. Generation der Familien Saratz das Schicksal ihres Hotels wieder in die eigenen Hände genommen, um dieses in alter Würde und Klasse aufleben zu lassen. Seither sind rund 50 Mio. Franken für die Totalsanierung investiert worden. Die Totalrenovierung der bestehenden Subtanz des Hauses sowie die Erweiterung mit einem stimmungsvollen Neubau ist mit dem Architekten Hans-Jürg Ruch und der Zürcher Architektin Pia Schmid geplant und realisiert worden.

Geschichte des Hotel Saratz herunterladen


Geschichte einerFamiliendynastie

Die Familien Saratz waren die eigentlichen Gründer von Pontresina. Ihre Wurzeln gehen auf die Sarazenen zurück, ein arabisches Volk, das bereits 932 n. Chr. aus dem Raum Nordafrika über Spanien die Alpen überquerte und in unsere Gegend kam, um Ländereien zu erobern und zu Besitz und Reichtum zu gelangen. Sogar der Ortsname Pontresina ist auf diese Einwanderer zurückzuführen. Die von den Sarazenen gebaute alte Brücke zum Ort trug ursprünglich den Namen "Pontem Sarasinam", später "Ponte Saracino", woraus sich im Laufe der Jahrhunderte der heutige romanische Name Puntraschigna, bzw. Pontresina bildete.

Das Hotel Saratz ist bis in die 70er Jahre, damals wie heute als familien- und kinderfreundliches Hotel, Generation um Generation von der Familie geführt worden. Es hat während eines ganzen Jahrhunderts als eines der besten Häuser der Region gegolten und gehörte als 5-Stern-Hotel bis in die 70er Jahre zum "Groupement des hotels de tout premier rang" (später “Leading Hotels of Switzerland” genannt). Auf Initiative seiner Mutter baute Gian Pepi Saratz, der das Haus als letzter Direktor der Familiendynastie führte, 1960 das erste grössere heizbare Aussenbad im Oberengadin.

Da sich nach Gian Pepi Saratz kein Familienmitglied mehr für die Hotellerie begeistern konnte, ist der Betrieb 1974 an die Atlas-Gruppe in Zürich verpachtet worden. 

Über 20 Jahre später führten die Liebe zu diesem schönen Haus und der Sinn für Tradition und Gastfreundschaft schliesslich die fünfte Generation der Saratz Familien dazu, den mutigen Entschluss zu fassen, eine erste Tranche von rund 22 Mio. Franken zu investieren und das Hotel Saratz in seinen neuen alten Glanz zurückzuführen. Der Pachtvertrag mit der Atlas-Gruppe wurde aufgelöst, und, im Sinne der Saratz-Familien, leitet die Direktion heute das 4-Stern-Superior-Hotel weiter.